Adisa Czeczelich: „Die Seele ist ein weites Land“ (Arthur Schnitzler)

Der wohl berühmteste Satz aus Arthur Schnitzlers 1911 zur Uraufführung gelangten Bühnenstückes „Das weite Land“ wird einem bei Betrachtung der Arbeiten von Adisa Czeczelich bewusst und wie sehr er ihre Herangehensweise, Bildsprache, Stilmittel und Themenwahl widerspiegelt. Kraftvollen malerischen, oft in mehreren, übereinander gelagerten Farbschichten und mancherorts noch in kleinen Flächen durchscheinend, setzt sie die zarten, … Adisa Czeczelich: „Die Seele ist ein weites Land“ (Arthur Schnitzler) weiterlesen