Barbara Salaun: Die Schönheit des Welterbes


Barbara Salaun, 1964 in Wien geboren, ist eine multimedial arbeitende Künstlerin, die in ihren Arbeiten insbesondere traditionelle Drucktechniken wie Lithografie und Radierung mit den Möglichkeiten der digitalen Welt bis hin zum Einsatz von Augmented Reality verbindet. Scheinbar gegensätzliche Herangehensweisen und Verfahren werden somit einfühlsam miteinander verwoben und so entstehen Arbeiten, die die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in einem Kunstwerk vereinen.

In ihren aktuellen Graphikserien widmet sie sich ausgewählten Welterbestätten in Österreich und China und wird so zu einer Brückenbauerin zwischen den Kulturen.

Sie verarbeitet ihre Eindrücke aus beiden Kulturkreisen in der europäischen Ausdrucksweise der klassischen Radierung, die sie mit einem sehr reduzierten Auftrag von Blattgold und Aquarell akzentuiert.

Abbildungen:
Palmenhaus Schönbrunn / Wien, UNESCO – Welterbestätte Schloss und Gärten von Schönbrunn
Tor zum fantastischen Schein / Yuanming Yuan aus der Serie „Ein Hauch von Purpur und Gold“
Ehrentor am Liao-Fluss / Qufu aus der Serie “Zi yue I Konfuzius sprach“ – Inspirationen aus Qufu

 

 

Alle Arbeiten
Radierungen / Handpressendruck auf Bütten ergänzt durch Aquarell und Blattgoldauflage
Maße 20 cm x 25 cm/33 cm x 40 cm